window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-163915727-1');
Loading...

Ciudad Perdida

Ciudad Perdida ist ein mythischer Ort der Kogi Indianer im höchsten Küstengebirge der Welt. 1975 wurde es von Grabräubern wiederentdeckt, die in der Sierra Nevada de Santa Marta unterwegs waren.

Ciudad Perdida ist eines der bekanntesten Reiseziele in Kolumbien, da es sehr abgeschieden und geheimnisvoll ist. Man gelangt nur über eine Wanderung von Santa Marta aus zur Ciudad Perdida.

Dieses Ziel steht nur Kunden zur Verfügung, die eine ausgedehnte Tour mit The Columbian Way buchen, die bereits über Santa Marta, Parque Tayrona oder Taganga führt. Wir können Ciudad Perdida leider nicht als eigenständiges Reiseziel anbieten.

Die abenteuerliche Wanderung dauert 5 Tage und führt Sie entlang des Río Buritaca, im Mittelpunkt die Überreste der alten indianischen Stadt Tairona. Diese Stadt besteht hauptsächlich aus den Überresten kreisförmiger Gebäude der Kogi Indianer. Noch bis heute bauen die Einheimischen ihre Häuser im gleichen Stil.

Ihr Guide wird Ihnen die Geschichte und Bedeutung der archäologischen Funde der Ciudad Perdida ausführlich erklären.

Die Ciudad Perdida ist nicht allein ein unvergessliches Reiseziel. Schon die Wanderung führt Sie durch üppige grüne Hänge in die entlegensten Teile der Sierra Nevada de Santa Marta. Entlang des Weges können Sie die typischen Kogi Hütten im Dorf Mutanyo bestaunen.

Übernachten werden Sie in Hängematten oder einfachen Hütten mit mehreren Betten. Die Tour dauert 3 bis 5 Tage, Sie sollten dementsprechend in guter körperlicher Verfassung sein. Gute Wanderschuhe sind notwendig, genauso wie leichte Kleidung in Schichten für die heißen Tage und kühlen Nächte.

Wichtig

  • Zur Durchführung der Wanderung ist eine Gelbfieberimpfung notwendig. Bitte bringen Sie ein gültiges Zertifikat mit.
  • Aus kulturellen Gründen und um die Natur ruhen zu lassen, ist Ciudad Perdida im September normalerweise nicht verfügbar.

Programm

Die Tour beginnt in dem kleinen Dorf Mamey, auch bekannt als Machete Pelao, etwa zwei Stunden von Santa Marta entfernt. Sie werden mit einem 4×4 Fahrzeug nach Mamey gefahren, um die Wanderung von hier zu beginnen.

Der erste Tag der Wanderung ist relativ einfach und sie schlafen in einer Finca in Donde Adán.

Der zweite Tag ist etwas anstrengender, da Sie beginnen in die Sierra aufzusteigen. Später geht es wieder abwärts zu einem wunderschönen Fluss, in dem Sie schwimmen und sich entspannen können. Danach passieren Sie das Dorf Mutanyi der Kogi Indianer und kurze Zeit später erreichen Sie schon Ihre Unterkunft für die Nacht.

Am dritten Tag überqueren Sie mehrfach den Río Buritaca und erreichen bereits am Vormittag das Lager, in dem Sie übernachten werden. Von dort aus unternehmen Sie den letzten Ausflug, der Sie über eine steile Steintreppe schließlich zur Ciudad Perdida führt. Sie haben ausführlich Zeit, um die Ruinen zu besichtigen.

Tag 4 ist etwas anstrengender, da Sie hier die Strecken von Tag 2 und 3 zurücklegen werden. Um alles zu schaffen, müssen Sie bereits am frühen Morgen aufbrechen, damit Sie am Nachmittag in Donde Adán pünktlich zum Essen sind. Ihre letzte Nacht des Ausflugs verbringen Sie wieder in Donde Adán.

Am letzten Tag, Tag 5, wandern Sie zurück nach Mamey, wo ein Transport auf Sie wartet, der Sie wieder nach Santa Marta bringen wird.

Zum Start der Wandertour können Sie eine Unterkunft in Taganga, Santa Marta City oder eine der Küstenunterkünfte in der Nähe des Parque Tayrona auswählen. Wir werden Sie von dort abholen und anschließend zurückbringen. Außerdem sorgen wir dafür, dass ihr Gepäck während der Wanderung sicher aufbewahrt wird.

Kontaktieren sie uns für detaillierte Informationen zum Ausflug mit 3, 4 oder 5 Übernachtungen.